Färben mit Zwiebelschalen

Am schönsten kann man Rohfasern unserer Meinung nach mit Naturmaterialien färben. Die Farben haben Leuchtkraft oder sind zart-pastellig und passen eigentlich immer zusammen. Das ist besonders toll für Fasermischungen und Batts.

 

Relativ einfach, aber effektvoll ist das Färben mit Zwiebelschalen. Dabei kann man sowohl gelbe als auch rote Schalen verwenden. Zum Ansetzen des Färbesuds lässt man die Schalen ca. 20 Minuten lang kochen und dann über Nacht stehen.

Um die Faser auf das Färben vorzubereiten, haben wir sie zwei Tage lang in Kaltbeize gelegt. Diese bekommt man ganz einfach und günstig zu kaufen - googelt mal, falls ihr es nicht kennt.

Im fertigen Sud haben wir die Faser dann ca. 45 Minuten bei ca. 85 °C köcheln lassen. Dabei nur wenig umrühren. Anschließend haben wir das Ganze über nacht abkühlen lassen und dann zur Fixierung der Farbe in Essigwasser gelegt (kennt man ja vom Ostereier färben ;-)).

Jetzt muss die Faser nur noch trocknen und vorsichtig von Zwiebelschälchen befreit werden.

 

Die Faser, die wir gefärbt haben bestand zu 70% aus Merino-Wolle und zu 30% aus Maulbeerseide. Natürlich nimmt jede Faser die Farbe etwas anders an, wodurch ein sehr schönes, lebendiges Ergebnis erzielt werden kann. Das kommt auch besonders nach dem Spinnen zur Geltung.

Jetzt bleibt nur noch die große Frage: Was wird daraus gestrickt???